Abzweigstelle Aeschach

Bahnbetrieblicher Dreh- und Angelpunkt ist die Abzweigstelle Lindau – Aeschach. Dort treffen die Strecken Richtung Allgäu, Friedrichshafen sowie Lindau-Reutin und Lindau Hbf zusammen. Zum Abzweig gehört auch ein Haltepunkt, der von Zügen aus und in Richtung Friedrichshafen bedient wird.

Die Abzweigstelle ist in zwei Module aufgeteilt. Beide Module sind bis auf die Übergangsbereiche Richtung Lindau Insel, Lindau Reutin sowie Richtung Allgäu fertiggestellt.

Blick auf den Haltepunkt an der Bodenseegürtelbahn

Technische Daten:

Die Abzweigstelle Lindau-Aeschach ist in 2 Einzelmodule unterteilt:

Modul Aeschach 1 – Länge x Breite: 140 x 75 cm
zweigleisige Einfahrt vom Inselbahnhof Lindau und
eingleisig aus Richtung Lindau-Reutin

Modul Aeschach 2 – Länge x Breite: 140 x 75 cm
zweigleisige Ausfahrt in Richtung Wiesental zur KBS 970 und
eingleisig in Richtung Wiesental zur KBS 731

Gleisanlage:
Zweigleisige, örtlich besetze Abzweigstelle mit einem ehem. Haltepunkt in beiden Richtungen an der Allgäubahn und einem Haltepunkt an der eingleisigen Bodenseegürtelbahn.
Ladegleis zum Kohlehändler „Moser“, Formsignalen sowie einem ortsbedienten Bahnübergang.

Nonnenhorn

Malerischer Luftkurort und Weindorf direkt am Bodensee.

Idealer Ausgangspunkt für interessante Ausflugsziele in die Region. Oberhalb des Ortes verläuft die L16 (ehem. B 31). Die Ortsmitte von Nonnenhorn wird durch die Bahnlinie geteilt. Zwischen Nonnenhorn und Kressbronn verläuft auch die Landesgrenze Bayern zu Baden Württemberg.

Überblick über die beiden Module
Überblick über die beiden Module

Technische Daten:

Der Bahnhof Nonnenhorn ist in 2 Einzelmodule unterteilt:

Modul Nonnenhorn 1 – Länge x Breite: 140 x 50 cm
(Ausfahrt Richtung Wasserburg)

Modul Nonnenhorn 2 – Länge x Breite: 140 x 50 cm
(Bahnhofsbereich mit Bahnsteig Ausfahrt Richtung Kressbronn)

Gleisanlage:
Zweigleisiger, örtlich Besetzer Bahnhof mit 2 Bahnsteigen, Ladegleis, Formsignalen sowie drei ortsbediente Bahnübergänge